Wie funktionieren Solaranlagen

Photovoltaikanlagen machen Sie von Ihrem öffentlichen Stromnetzanbieter unabhängig, reduzieren Ihre Stromkosten und sind eine zukunftsorientierte Form der Energiegewinnung. Doch wie funktionieren Solaranlagen? Welche Komponenten werden benötigt, um aus Sonnenenergie Strom zu erzeugen? Und wann rentiert sich eine Photovoltaikanlage?

Die Photovoltaikmodule auf dem Dach fangen die Sonnenstrahlen ein und wandeln die Sonnenenergie in Gleichstrom um. Dieser wird anschließend durch einen Wechselrichter, der in deinem Haus installiert ist, in Wechselstrom umgewandelt.
Den entstandenen Strom können Sie dann verbrauchen (Eigenverbrauch).

Für den überschüssigen Strom, der produziert wurde, von Ihnen aktuell aber nicht gebraucht wird, gibt es zwei Optionen:

1. Öffentliches Stromnetz
Der überschüssige Strom wird in das öffentliche Netz eingespeist. Als Gegenzug erhalten Sie eine Einspeisevergütung.

2. Stromspeicher
Sie lassen sich zusätzlich einen Stromspeicher verbauen, der den überschüssigen Strom zwischenspeichert. Den dort gespeicherten Strom können Sie zu einem späteren Zeitpunkt verbrauchen.

Entscheiden Sie sich für diese Lösung, senken Sie nicht nur Ihre Energiekosten, sondern machen sich bis zu 100% unabhängig von Ihrem Stromanbieter.

Über den Stromspeicher hinaus gibt es auch die Möglichkeit, den zu viel produzierten Strom virtuell in einer Cloud zu speichern, um diesen dann an sonnenarmen Tagen zu verwenden. Weiter Informationen zur Cloud gibt es hier

Kontakt

BWAct Handelsvertretung. Wolfgang Beißwenger

Edmund-Kohler-Straße 7/1
D-73433 Aalen

Telefon: +49 (0) 171 49 00 138

E-Mail: wolfgang.beisswenger@me.com